Home > Citroen > Autopflege leicht gemacht – Tipps gegen Pollenschäden

Autopflege leicht gemacht – Tipps gegen Pollenschäden

Citroen Berlingo

Citroen Berlingo | © by flickr/ Joseph Simpson

Alle haben auf ihn gewartet und nun ist er endlich da: der Frühling. Es wird wärmer, die Laune wird besser, das Auto wird frühjahrstauglich gemacht und es grünt überall. Was im ersten Moment super klingt, hält aber für den Autolack große Gefahren bereit. Denn wo es grünt, da gibt es auch Pollen. Und genau die fliegen jetzt durch die Lüfte und setzen sich auf Fensterbänken, Dächern, Scheiben und eben auch auf dem Autolack ab.

Auf dem Autolack können die verschiedenen Pollen genauso viel Schaden anrichten wie etwa Taubenkot. Denn wenn der Pollenfilm zu lange auf dem Lack weilt und zudem einer hohen Sonneneinstrahlung und warmen Temperaturen ausgesetzt ist, fressen sich die Pollen in den Lack ein und hinterlassen unnötige und unfeine Lacknarben. Dies kann im Extremfall bis zu einer Neulackierung des kompletten Wagens führen. Die Gefahr besteht hierbei nicht nur für angewitterte oder ungeschützte, sondern für alle Lacke.

Um den Autolack optimal vor pollenbedingten Schäden zu schützen empfiehlt es sich, den Wagen regelmäßig zu waschen. Je nach Grad der Verschmutzung wird eine Reinigung mindestens aller zwei Wochen empfohlen, um bleibende Lackschäden zu vermeiden. Wenn der Pollenfilm besonders dick und hartnäckig ist, ist eine Vorwäsche mit einem Dampfstrahler oder einer Waschbürste absolut angeraten. Geschieht dies nicht, können die Schmutzpartikel während der eigentlichen Reinigung lackzerstörend wirken, da sie dabei in größeren Teilen über den Lack gleiten und dabei Kratzer hinterlassen können.
Nach der Wäsche sollte der Autolack mit einer Hartwachsversiegelung, die beispielsweise im Versandhandel erhältlich ist, behandelt werden. Mit ihr lässt sich neuer Pollenstaub leichter entfernen und stellt zudem eine Lackpflege dar.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks